Auf der Suche nach einem Sparring Partner für strategische Entscheidungen?
Feb. 27, 2022

Katharina Waeschenbach, Dearest | Female February

Katharina Waeschenbach, Dearest | Female February

Gesunde Beziehungen fangen bei uns selbst an - Dearest wird die App dafür

Katharina Waeschenbach ist CEO & Gründerin von Dearest, der App, die deine Beziehungen verbessert. Dearest leistet zum einen akut Hilfe, bietet aber auch die Möglichkeit neues Wissen über jegliche Art von Beziehungen zu erlernen und somit nachhaltig die Qualität deiner Beziehungen zu verbessern. Katharina erzählt von den Herausforderungen, die es mit sich bringt, ein Remote-Only Team aufzubauen und produktiv zu halten. Außerdem reden wir über Programme wie den Google Startup Accelerator und über schwierige Hürden, die sie zusammen mit ihrem Team überwinden konnte.


„Die Freiheit, selbst im Drivers Seat zu sitzen, ist manchmal überwältigend“

Dearest-Gründerin Katharina Waeschenbach über persönliche Weiterentwicklung, Netzwerk und den Aufbau ihres Remote-Teams

Als Tochter einer selbstständigen Mutter war Katharina Waeschenbach mit dem Gründerdasein von Kindheit an vertraut.  Trotzdem wagte sie sich an die eigene Unternehmensgründung nur schrittweise heran:  Nachdem sie als eine der ersten Mitarbeiterinnen in den Teams verschiedener Start-ups mitgewirkt hatte, machte sich die Jungunternehmerin 2019 erst mal als Beraterin selbstständig: 

„[Meine Selbstständigkeit] war der erste Schritt in eine kleine Gründung. Als ich gemerkt habe, dass das funktioniert hat, hatte ich auch den Mut, um den nächsten Schritt zu gehen“, erinnert sich die Unternehmerin an ihren Sprung ins kalte Wasser. 

Und so kam es zur Geburt von „Dearest“, einem Beziehungscoach im App-Format.

„Für mich kam ein Herzensthema mit dem richtigen Zeitpunkt zusammen“, erklärt die Gründerin rückblickend. Auch wenn die eigene Gründung eine größere finanzielle Unsicherheit mit sich bringt, bereut sie es nicht, den großen Schritt gewagt zu haben: 

Die Freiheit selbst zu entscheiden und im Drivers Seat zu sitzen ist manchmal überwältigend. Ich bin unfassbar stolz darauf, dass ich mich getraut habe, das zu machen.“

Dearest ist ein Beziehungscoach für deine Hosentasche, der sich bewusst an eine jüngere Zielgruppe wendet: 

Wir wollen Beziehungsprobleme entstigmatisieren, vereinfachen und auch preislich attraktiver machen“, fasst Katharina Waeschenbach die Mission ihres Start-ups zusammen. Allerdings setzt die App, im Gegensatz zu einer klassischen Paartherapie beim Individuum an. Anstatt als Paar individuelle Traumata zu bewältigen, erlaubt Dearest ihren Nutzern, sich erst mal mit sich selbst und zu beschäftigen. „Wir sehen in der Praxis, dass du Dinge nachhaltig verändern kannst, wenn du bei dir selbst anfängst, um zu verstehen, warum Beziehungen nicht gut funktionieren“, erklärt die Jungunternehmerin. Ziel des Start-ups ist es, Menschen bei der Auseinandersetzung mit ihren eigenen Mustern helfen. Von dieser inneren Arbeit profitieren dann auch die Beziehungen mit anderen Menschen. 

„Die Pandemie war definitiv ein Katalysator [für die Gründung]“, fügt Katharina Waeschenbach hinzu.  Denn gerade in dieser Krisenzeit waren Menschen auf ganz neue Art mit sich selbst (und ihren Beziehungen) konfrontiert. Gleichzeitig gestaltete sich der Besuch eines Psychologen oder Therapeuten gerade während der Lockdowns als äußerst schwierig.  

Auch für Katharina Waeschenbach selbst ist der Weg der persönlichen Weiterentwicklung noch lange nicht beendet. Aus diesem Grund nimmt sie selbst immer wieder an Coachings und verschiedenen Acceleratorprogrammen teil. Letzteres hilft nicht nur beim Aufbau eines Netzwerks, sondern auch dabei, als Führungskraft mit seinem Start-up mitzuwachsen: 

„Jeder, der plant zu gründen, sollte sich auch anschauen, was es für Programme gibt. Man sollte immer wieder an seine Weiterentwicklung denken. Die größte Lernerfahrung, die ich gemacht habe, ist definitiv, dass ich als Gründerin oder wir als Gründerteam die KPI sind, die das Unternehmen erfolgreich macht oder auch nicht. Und wenn ich nicht da rein investiere, dann mache ich ein falsches Investment.“

Für die Gründerin bilden aber nicht nur Coachings, sondern auch Gespräche mit verschiedenen Menschen einen wichtigen Teil des persönlichen Wachstums: 

„Ein Netzwerk ist immer wichtig. Man nimmt aus jedem Gespräch irgendetwas mit”, fügt die Jungunternehmerin hinzu. Zum Thema Netzwerk hat sie darüber hinaus einen kleinen Tipp: „Eine Frage, die ich oft gestellt bekomme und die ich sehr gerne beim Netzwerken frage, lautet: ‚Wie kann ich helfen?“ Denn man weiß nie, ob es nicht etwas gibt, was einem selbst keine bis wenig Mühe kostet, für den anderen aber einen großen Mehrwert darstellt.

Überhaupt ist der Austausch mit anderen Menschen für Katharina Waeschenbach das A&O.  Es kommt daher wenig überraschend, dass sie besonders stolz auf ihr Team ist: „Obwohl wir teilweise in verschiedenen Ländern sitzen, hat uns das letzte Jahr unglaublich zusammengeschweißt.“ 

Ihr Rat für Menschen, die mit der Idee einer Gründung spielen, lässt sich in drei Worten zusammenfassen: Fokus, Dedication und Spaß!

Vor allem der Spaß-Faktor wird oft unterschätzt. Aus diesem Grund will die Gründerin anderen Jungunternehmern folgendes auf den Weg mitgeben: 

„Such dir etwas, woran du auch Spaß haben kannst. Es kommen nämlich ganz viele Phasen auf dich zu, in denen du keinen Spaß hast.“ 

Wenn ihr erfahren wollt, warum es wichtig ist, dranzubleiben, und sich von schlechten Tagen nicht zu sehr runterziehen zu lassen, dann hört rein in den Podcast…

Die Fragen:

- 02:08 Wann hast du dein Interesse am Gründen entdeckt?

- 03:53 Wann war für dich der richtige Moment zu gründen?

- 04:58 Welches Problem wollt ihr lösen?

- 06:23 Welche Prinzipien liegen eurem System zugrunde?

- 08:53 Wie sieht euer Prozess für den Nutzer aus?

- 10:23 Nehmen Nutzer euer Angebot an?

- 12:08 Wie hat sich Corona auf euer Dearest ausgewirkt?

- 14:33 Was waren eure größten Hürden?

- 16:33 Wo steht ihr aktuell?

- 18:03 Helfen Startup Programme?

- 20:48 Welche Rolle spielt Netzwerk für dich als Gründerin?

- 23:18 Worauf bist du besonders stolz?

- 25:28 Was möchtest du anderen Gründer:innen mitgeben?

 

Vielen Dank fürs reinhören!

 

KATHARINA WAESCHENBACH:

- LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/katharinawaeschenbach/

- Dearest: https://www.hellodearest.io/

 

Der #FemaleFebruary ist nur möglich dank der Unterstützung von Canva, deinem Design-Tool für alles, was mit Inhalten und Präsentationen zu tun hat. Canva bietet allen, die den Female February lesen oder hören, eine verlängerte Testphase für ihre Pro-Version an (die Kernfunktionen sind ohnehin kostenlos). Klicke hier, um die neue Art der Content Creation in Teams 45 Tage lang zu testen.

Link dazu: https://canva.me/femalefebruary

 

DU GRÜNDEST EIN STARTUP?

Falls du bei deiner Startup Gründung Hilfe brauchst, meld dich gerne. Fabian, der Host dieses Podcasts, arbeitet mit diversen Startups, die zwischen Pre-Seed und Series A stecken zusammen und vielleicht kann er dir ja auch helfen: https://jungunternehmerpodcast.com/startup-advisory

 


See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.